10.1. Das Funktionieren der Kupplung

Die Sendungen der Kraft vom Motor zur Getriebe verwirklicht sich auf Kosten von der Kupplung. Es arbeitet ausschließlich auf Kosten von der Reibung, und es kann man sich auf folgende Weise vorstellen: zwei angrenzende Oberflächen drücken vom Drittel zu und halten sie mit solcher Kraft fest, dass sie sich zusammen mit ihnen drehen soll. Die Hauptsache besteht darin, dass diese Vereinigung jederzeit zerrissen sein kann, anders könnte man beide Details miteinander zusammenschrauben. Wir werden diese Details nennen: mit dem Motor ist das Schwungrad und druck- die Disk unter der spannkräftigen Belastung ständig verbunden. Zwischen ihnen ist die getriebene Disk zugedrückt, die mit der Welle der Getriebe ständig verbunden ist.

Andere wichtige Funktion erfüllt wyschimnoj das Lager: auf den Druck auf das Pedal der Kupplung mittels der Inbetriebsetzung der Kupplung wird er an die Druckdisk gedrückt und in einer bestimmten Stufe übernimmt die Kraft der Feder der Druckdisk. Infolge seiner wird die getriebene Disk aus der Zwangslage freigemacht und kann sich zwischen der Druckdisk und dem Schwungrad frei drehen. Der Kraftstrom vom Motor zur Getriebe wird unterbrochen.

Wenn das Pedal wieder entlassen wird, so drückt tareltschataja die Feder der Druckdisk die getriebene Disk an das Schwungrad, geht die freie Bewegung der Disks verloren. Alle drei Details stellen die feste Kraftvereinigung dar. Der Kraftstrom kann vom Motor auf den Antrieb übergeben werden.