11.6. Die Antriebswellen

Damit Sie bei der Bewegung und der Verwaltung des Wagens den Einfluss der Antriebswellen auf die Lenkung nicht empfanden, sollen die Gelenke der Antriebswellen die Kraft in allen Lagen der Dämpfer übergeben und, ganz gleichmäßig steuernd. Darin besteht die Aufgabe der Gelenke, die sich nach einem auf jedem Ende der Antriebswellen befinden. In einer Serie Audi A4 haben wir mit zwei verschiedenen Typen der Gelenke zu tun:

Erstens existieren in Audi A4 sogenannt gomokinetitscheskije die Gelenke (die synchronisierten Gelenke). Ihre Funktion ist auf der Hubbewegung sechs Kugeln nach speziell geschliffen richtend bei der Biegung des Gelenkes gegründet. So verwirklicht sich bei einer beliebigen möglichen Kohle der Neigung der Antriebswelle im Auto die absolut gleichmäßige Sendung der Kraft. Die Gomokinetitscheski Gelenke sind in allen Autos mit der mechanischen Getriebe und mit dem vierzylindrigen Motor, sowie in allen Autos quattro mit der mechanischen Getriebe (voran und hinten) bestimmt. Außerdem werden sie als äußerliche Gelenke in den Autos mit der automatischen Getriebe und in den Autos mit den Sechszylindermotoren festgestellt.

Sogenannt tripod wird als inneres Gelenk, d.h. seitens der Getriebe, auf den Autos mit der automatischen Getriebe (in vorder- und allradgetrieben, aber nur voran) und in den Autos mit den Sechszylindermotoren (mit dem Vorderantrieb) festgestellt. Anstelle sechs Kugeln hat dieses Gelenk drei Werbefilme auf den nadelförmigen Rollenlagern. Der Vorteil dieser Konstruktion: die herabgesetzte Sendung der Schwingungen vom Antrieb zur Karosserie.