3.6. Die visuale Kontrolle des Motors

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Schauen Sie den Motor oben bis nach unten an.
  2. Ein wenig "schwitzen" samaslennyje nicht den Anlass für die Unruhe – alle Motoren von Zeit zu Zeit die Stellen vom Schmieren ein wenig.
  3. Und den Grund des Erscheinens der fetten Flecke unter saparkowannoj ist nötig es mit dem Wagen und offenbar samasliwanija zu studieren.
  4. Waschen Sie den Motor mit Hilfe des speziellen Waschmittels und parostrujnym von der Anlage aus.
  5. Nach der Probefahrt auf die Entfernung in etwas Kilometer prüfen Sie, ob das Öl auftritt.

Die möglichen Leerstellen

Hier haben wir die Stellen aufgezählt, wo das Öl im Motor Audi auftreten kann:

 Der Rat: Auf den sogenannten Wäschen mit parostrujnymi von den Anlagen für die Selbstbedienung kann man den Motor preiswert waschen. Bei der starken Verschmutzung ist es empfehlenswert, vorläufig den Motor vom speziellen Waschmittel zu bespritzen und, ein wenig zu erwarten, damit es gewirkt hat. Unbedingt nehmen Sie die Arbeitskleidung mit!

Die Probe des neuen Motors

Für die ersten 1000 km die gleitenden Details des Motors (die Kolben und die Zylinder, sollen sich die Lager des Gleitens und die Wellen) der Freund zum Freund "einlaufen". Es soll bei den nicht hohen Belastungen, d.h. bei der niedrigen Frequenz der Wendungen geschehen. Davon hängt die Motorleistung in der Zukunft und die Frist seines Dienstes ab. Deshalb:

 DIE ORDNUNG DER AUSFÜHRUNG

  1. Geben Sie das volle Gas nicht; bei der automatischen Getriebe vermeiden Sie die Lage des vollen Gases und des Druckes bis zum Anschlag des Pedals des Gaspedals. Die maximale Zahl der Wendungen: 4200 in der Minen!
  2. Heben Sie die Wendungen nur beim erwärmten Motor und bis zu angegeben 4200 U/min; beim kalten Wetter werden früher Sie umgeschaltet.
  3. Beim Lauf von 1000 bis zu 1500 km vertreiben Sie den Motor bis zur Höchstgeschwindigkeit oder bis zu den höchstzulässigen Wendungen allmählich.

 Der Rat: das, was es in Bezug auf den neuen Motor hier gesagt war, verhält sich zur reparierten Kraftanlage auch, die – aus Erfahrung – auf den falschen Stil des Fahrens empfindlich reagiert.